Case main image
GVB – Regionalverkehrsunternehmen Amsterdam
Hybrid-Fähren versorgen die Stadt Amsterdam rund um die Uhr

Das Projekt

Das durch Amsterdam verlaufende Gewässer IJ ist einer der meistbefahrenen niederländischen Wasserwege und verbindet den Hafen von Amsterdam mit der Nordsee. Jeden Tag nutzen viele Passagiere die sechs Fährverbindungen, die von GVB betrieben werden, um das Gewässer IJ mit Fahrrädern, Mopeds oder zu Fuß zu überqueren. Das Unternehmen verfolgt den Grundsatz, die Emissionen und Umweltbelastung durch seine Fähren, S-Bahnen, Busse und Autos auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Als GVB zwei neue Fähren bei Holland Shipyard bestellte, beschloss das Unternehmen entsprechend, Akku-Hybridtechnologie einzusetzen, um die Kraftstoffeffizienz zu verbessern und die Umweltverschmutzung zu minimieren.

Die Lösung

GVB entschied, einen Elektroantrieb mit Dieselgeneratoren sowie Lithium-Ionen-Akkus zum Abfangen von Leistungsspitzen zu verwenden. Auf diese Weise ließ sich die Größe der Generatoren verringern, da diese Akkus einen sehr effizienten Generatorbetrieb bei nahezu konstanter Last ermöglichen.

Elektrische Propellergondeln mit einer Leistung von 2 × 250 kW mit Oswald PM-Motoren werden durch VACON® NXP Liquid Cooled Drives angetrieben. Stamford Generatoren (4 × 133 kW) mit potenzialfreier Frequenz, angetrieben durch John Deere Dieselmotoren. Der Wechselstrom wird mithilfe von VACON® NXP AFE Frequenzumrichtern in Gleichstrom umgewandelt. Das 50-kW-/50-Hz-Stromnetz des Schiffs wird durch einen VACON® NXP Liquid Cooled Drive mit MicroGrid-Funktion generiert.

Um die verbleibende Luftverschmutzung zu verringern, sind die Dieselmotoren mit leistungsstarken Abgasreinigungssystemen ausgestattet, auch als SCR (Selective Catalytic Reactor) bezeichnet, die toxische Gase und Partikel entfernen. Die IJ Ferries 60 und 61 erfüllen bereits die neuen, verschärften Luftverschmutzungsvorschriften, die ab 2019/2020 in Kraft treten. Dies trägt zur Verbesserung der Luftqualität bei und reduziert die Geräuschbelastung der Bürger von Amsterdam sowie der Millionen Touristen, die mit den Fähren fahren.

Case image
Quote

Wir haben eine Hybrid-Lösung von Holland Shipyard und deren Partner für Elektroantriebe, Holland Ship Electric, gewählt, der sehr gute Erfahrungen mit VACON® NXP Frequenzumrichtern für seine Antriebssysteme gemacht hat.

Casper van der Werf, Projektleiter, GVB

Das Ergebnis

Die Skipper sind mit der hohen Zuverlässigkeit des Hybrid-Antriebs sehr zufrieden, da ein zuverlässiger Betrieb rund um die Uhr unerlässlich ist. Sie lassen sich genauso einfach bedienen wie die konventionellen Schwesterschiffe mit Dieselantrieb, sind dabei aber viel leiser. Dank des niedrigen Geräuschniveaus ist die Fahrt für Passagiere und Besatzung ein echtes Vergnügen. Bei normalen Wetterbedingungen laufen zwei Generatoren bei konstanter Last. Die Akkus werden geladen, wenn die Fähren nicht oder mit niedriger Drehzahl fahren. Wenn die Schiffe beschleunigen, liefern die Akkus die Spitzenleistung. Im Akkumodus bei ausgeschalteten Generatoren können die Fähren zehn bis elf Mal hin- und zurückfahren, was einem etwa einstündigen Betrieb entspricht. Unter normalen Bedingungen bei laufenden Generatoren steigt und fällt der Ladestand der Akkus bei einer Fahrt hin und zurück nur um wenige Prozentpunkte.

24/7

VACON® NXP Frequenzumrichter regeln den Hybrid-Fährbetrieb.

Bleiben Sie stets informiert

Halten Sie sich mit aktuellen Meldungen von Danfoss Drives immer auf dem neuesten Stand. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte, Dienstleistungen und erfolgreichen Anwendungsbeispiele.

Newsletter image Melden Sie sich
zum Newsletter an